Wofür

Wofür wir stehen

Inklusion & Reformpädagogik

Das Konzept der Integration ist überholt. Von der Haltung und dem Zugang der Inklusion, die nicht wie das integrative Konzept von zwei Gruppen (der Normgruppe und jener der „Anderen“) ausgeht sondern von einer heterogenen Gruppe bzw. Schulklasse, in der die Verschiedenheit, also die Individualität aller Beteiligten erkannt und willkommen geheißen wird.

Das kommt allen Kindern zu gute. Nur so wird das einzelne Kind in seiner Einzigartigkeit wahrgenommen und in seiner individuellen Entwicklung gemäß seiner Fähigkeiten und Bedürfnisse unterstützt.

Logische pädagogisch-methodische Konsequenz: Jahrgangsmischung, alternative Beurteilungsformen, Freiarbeit und weitere Ansätze aus der Reformpädagogik. Außerdem: Ja zur verschränkten Gesamtschule während die Besonderung in nicht durchlässigen, isolierten sonderpädagogischen Schulangeboten überflüssig wird.

eine kurze Zusammenfassung: „Die Kraft der Vielfalt.“ Wenn keiner außen vor bleibt, wenn sich Gruppen nicht in ein „Wir“ und „Ihr“ teilen, wenn „Ich“, „Du“, „Er“ und „Sie“ als Individuen wahrgenommen werden, …

Mehr erfahren [PDF] →

Stell’ dir vor, ein Ort, an dem man lernen, arbeiten und entdecken kann, ein Ort, an dem gesungen, gemalt und geforscht wird, ein Ort zum Streiten, Zweifeln, Fühlen und Denken, ein Ort des Vertrauens – des Vertrauens zu sich und zum Leben. Und stell dir vor, dieser Ort heißt Schule.

Mehr erfahren [PDF] →

Weiterführende Links:

→ Partizipation & Bürgerengagement

nach oben

Interessante Events

Mai 2018
M D M D F S S
« Nov    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031